Vibrationsplatten



Vibrationsplatten

Kieselerde ist historisch bedingt ein unscharfer Begriff für Mineralien und Sedimente mit hohem Siliciumgehalt Ursprünglich bezeichnete man so Mineralien, die sich wegen ihres Quarzgehalts zur Herstellung von Glas eignen. Krähenfüße sind besser bekannt als Lachfalten. Sie befinden sich in Form kleiner Runzeln an den äußeren Seiten des Auges. Grund: Nachlassende Gewebselastizität im Alter, aber auch das Lachen und das damit verbundene Zusammenkneifen der Augen. Auch UV-Strahlung begünstigt das Erschlaffen der Haut. Sie können vorbeugen, indem Sie direkte Sonneneinstrahlung meiden und Ihr Gesicht mit einer Creme mit hohem Lichtschutzfaktor (30-50) eincremen. Sind die Fältchen schon da - im Schnitt treten Krähenfüße mit etwa 40 Jahren auf - kann eine Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin die Haut für eine kurze Zeit glätten. (Kosten: etwa 350 Euro pro Sitzung).

Die Rufe der freien Wirtschaft nach kürzeren Ausbildungszeiten an Bildungsinstitutionen lies Rüttgers nicht ungehört verhallen, und hat, zudem mit der Einleitung der inzwischen nicht mehr ganz so neuen Rechtschreibreform für Generationen von Deutschen ohne Not für eine Bildungsmisere gesorgt.

Über die Forschungsergebnisse tauschte sich Benecke am Wochenende auf einem Kongress in Rostock mit mehr als 400 Kollegen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. Es gebe aber noch weitere Einsatzmöglichkeiten des Mittels, etwa bei Spastiken in Arm und Bein nach einem Schlaganfall oder bei einer hyperaktiven Blase, unter der vor allem ältere Männer und Frauen litten. Die kosmetische Verwendung des Nervengiftes war nur am Rande ein Thema auf dem Kongress. „Die Faltenbehandlung spielt eine zunehmende Rolle, aber das ist eigentlich nur ein Abfallprodukt, sagte Benecke. Doch bereits an die zehn Prozent ihres Umsatzes erzielten die Botox- Hersteller in Europa und Asien in der Kosmetik, in Amerika seien es gar 25 Prozent.

Auf den Stufen den Parthenon sitzen Menschen und Gastronomie, die sonst nicht dort ist, hat Liegestühle im Angebot. Hier können Sie mit einem Getränk in der Hand das Erlebte sacken lassen und Dank des internationalen Publikums, das die documenta anzieht, "Welt gucken".

Nicht zuletzt ist da ihr Aussehen. Virginie Courtin-Clarins ist so schön, dass sie gleich das Model ihrer eigenen Marke sein könnte. Wenn sie neben Georgia May Jagger, dem neuen Gesicht der Mugler-Kampagne, steht, dann fällt die Wahl nicht schwer. Virginie Courtin-Clarins, 29 Jahre alt und 1,80 Meter groß, hat lange blonde Haare und kugelige wasserblaue Augen. Die Frau mit dem femininen Vornamen und dem berühmten Nachnamen dürfte zur Zeit in jedem Sinn die aufregendste Geschäftsfrau der Pariser Mode sein.

Als nur wenige Monate später, im Sommer 1990, auch noch die D-Mark die DDR-Mark ablöste, war die Talfahrt der Umsätze von Ostprodukten nicht mehr zu stoppen. West-Manager stürmten die Treuhand, suchten Absatzmärkte für ihre Produkte. Sie hatten es leicht. Die Kunden aus dem Osten verlangten, was sie lange nur in TV-Spots sahen. Aufwendige Parfüm-Flakons, glitzernde Verpackungen, kurzum: die bunte schöne Warenwelt des Westens. Ostprodukte wurden geschmäht, galten als out, als Symbole einer überkommenen Zeit. Fast 20 Jahre nach dem Mauerfall bietet sich ein anderes Bild.

Es war eine Routineuntersuchung vor zwei Jahren bei der Julia erfuhr, dass sie Darmkrebs hat und ab sofort mit einem Stoma, einem künstlichen Darmausgang leben muss. "Ich hatte noch nie so etwas gesehen. Ich hatte die Vorstellung, so etwas haben doch nur alte Leute", erinnert sie sich. "Ich dachte, danach bin ich kein normaler Mensch mehr. Ich fand es ganz, ganz furchtbar." Julia ist 40 Jahre alt, arbeitet als selbständige Friseurin und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Köln. Die Diagnose war ein Schock. Aber sie hatte keine Wahl und wurde schon kurze Zeit später operiert.

Nur fünf Arten davon fanden sich laut der Studie aber auf den Händen aller Getesteten. Damit sei die Zahl der unterschiedlichen Mikroorganismen auf Händen viel größer als zuvor gedacht, erklären die Autoren. Eine durchschnittliche Hand beherberge rund 150 unterschiedliche Bakterienarten, so der Biologe und Ko-Autor Noah Fierer. Die Wissenschaftler fanden auch heraus, dass sich die Bakterien auf der linken und der rechten Hand eines Menschen stark unterscheiden. Nur 17 Prozent der Bakterienarten waren gleichzeitig auf beiden Händen vorhanden.

Geführt von Roman Pfaffl, Obmann des lokalen Weinkomitees, des rechtlichen DAC-Organs vor Ort, hat man nämlich gehandelt wie die Sophisten, auf die Plato immer so gern geschimpft hat: Schwächen wurden zu Stärken erklärt. Denn was sollte dieses Festhalten am Grünen Veltliner, von dem gut die Hälfte der österreichischen Produktion hier wächst? Während anderswo mit den internationalen Sorten - wahlweise Chardonnay, Sauvignon oder Cabernet und Merlot - vor 15 Jahren die ersten Raten für Weinpaläste angezahlt wurden, nachdem schon genug SUVs neben den Traktoren parkten, blieb man hier dem oft als "Brünnerstraßler geschmähten Veltliner treu.